Home

Städtebauförderung „Aktive Zentren“: 2,5 Millionen Euro für Oberfranken, knapp die Hälft davon für die Region Bamberg

Die Region Bamberg profitiert auch heuer wieder stark vom Städtebauförderprogramm „Aktive Zentren“, teilt die Bamberger Landtagsabgeordnete Staatsministerin Melanie Huml (CSU) mit. Wie Huml von ihrem Kabinettskollegen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erfahren hat, werden Baumaßnahmen in der Bamberger Altstadt mit 240.000 Euro unterstützt und auch vier Kommunen im Landkreis Bamberg profitieren: Insgesamt 870.000 Euro erhalten Hallstadt, Viereth-Trunstadt, Litzendorf und Strullendorf.

Weiterlesen»
IMG_1238

DANK AN ELFRIEDE EICHFELDER

Am Freitag konnte der neu gebaute Kindergarten Maria Hilf in der Wunderburg gesegnet und eingeweiht werden. Pfarrer Markus Wolf und Generalvikar Dr. Georg Kestel nahmen die kirchliche Segnung der neuen Gebäudlichkeiten vor. Kindergartenleiterin Gabriele Hertel bedankte sich bei Architekten Jochen Eis und allen beteiligten Handwerksfirmen für die gute und rasche Erledigung aller anstehenden Arbeiten.

Weiterlesen»
FullSizeRender (2)

Stromentnahmestellen nicht als Fragmente stehen lassen

„Beim Abbau der so genannten Winklerleuchten in der Fußgängerzone können die dort vorhandenen alten Stromentnahmestellen nicht ersetzt werden, da die Finanzmittel im Haushalt nicht zur Verfügung stehen“, so CSU-Stadträtin Dr. Birgit Dietz in einer Pressemitteilung. Nach dem vom Stadtrat beschlossenen Lichtmasterplan komme es zu einer Veränderung oder Verringerung der Leuchtenstandorte und dies bringe Probleme mit sich. Einige Stromentnahmestellen seien an den Sockeln der Leuchten befestigt und könnten nach Ansicht des Planungsamtes nicht in die Masten der neuen Stelen integriert werden. „Werden nun die neuen Leuchten aufgebaut, müssen die alten Stromentnahmestellen als Fragment der alten Leuchten stehen bleiben und mit unansehnlichen Schutzvorrichtungen versehen werden.“ Dies hält Dietz besonders bei den drei vorhandenen Standorten zwischen Gabelmann und Langer Straße für unakzeptabel. Sie fordert daher in einem an Oberbürgermeister Starke (SPD) gerichteten Antrag eine Prüfung Notwendigkeit der bisherigen Standorte der Stromentnahmestellen und falls die drei am Gabelmann befindlichen gebraucht werden, den Einbau von absenkbaren Anschlüssen, die denen, die an der Promenade bereits errichtetet wurden, gleichen sollten.

CSU fordert Ehrung des Arztes Marcus zu dessen 200. Todestag

Am 24. April 2016 jährt sich zum 200. Mal der Todestag von Adalbert Friedrich Marcus, einem der berühmtesten Ärzte Bambergs. CSU-Stadtrat Gerhard Seitz wünscht zusammen mit seinen Fraktionskollegen eine Ehrung dieser Persönlichkeit durch die Stadt und hat deshalb eine Anfrage an Oberbürgermeister Starke (SPD) gerichtet, in der er um Auskunft über beabsichtigte Aktivitäten im Jubiläumsjahr bittet. „Die meisten Bürgerinnen und Bürger kennen Markus als Retter der Altenburg“, so Seitz in einer Pressemitteilung. Dabei habe sich Marcus in Bamberg und der Region in einigen anderen Bereichen große Verdienste erworben. So beispielsweise beim Bau des „Alten Krankenhauses“ in der Sandstraße, wo der Übergang von einem Siechenhaus in ein echtes Krankenhaus beeindruckend gelungen sei. Außerdem habe der rührige Mediziner viele Neuerungen, wie die Pockenschutzimpfung, in Bamberg eingeführt. Als größte Leistung von Marcus gelte jedoch auch heute noch die Einführung der Krankenkassen, so, wie sie im Prinzip immer noch funktionieren und das bereits 100 Jahre vor Bismarck. „Aussagen aus dieser Zeit wie: es ist zu wenig Geld im System, ambulant vor stationär, bestimmte Krankheiten am besten gar nicht behandeln oder die Ärzte verdienen zu viel, zeigen eindrucksvoll, dass diese Probleme auch heute nach wie vor hoch aktuell sind und immer noch auf nachhaltige Lösungen warten.“

CSU FÜR NATIONALES NATURERBE IM BAMBERGER OSTEN

Die CSU Bamberg spricht sich für die Ausweisung des gemeindefreien Gebietes östlich der Bundesautobahn 73 als Nationales Naturerbe aus. Dies bekräftigten der CSU-Kreisvorsitzende, Bürgermeister Dr. Christian Lange, und der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Helmut Müller, in einer Erklärung gegenüber den Medien. Die Spitze der Bamberger CSU ist sich damit mit der Führung der CSU im Landkreis Bamberg, dem Abgeordneten des… Deutschen Bundestages, Thomas Silberhorn, und Landrat Johann Kalb, einig.

Weiterlesen»

Anne Rudel fordert Überdachung von Sitzbänken an Bushaltestellen

Um die Busfahrgäste, die vom Klinikum aus fahren wollen, sorgt sich CSU-Stadträtin Annemarie Rudel. In einem Antrag an Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) bemängelt sie die bei der Haltestelle aufgestellten kreisförmigen Sitzbänke, die keinerlei Schutz vor Wind und Wetter böten. Sie fordert deshalb eine Überdachung und Rück- und Seitenwände. Nur so könnten die gerade von älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern dringend benötigten Sitzgelegenheiten bei schlechter Witterung genutzt werden. Auch bei den Bushaltestellen Hohe Kreuz Straße und König-Konrad-Straße sieht Rudel dringenden Handlungsbedarf.

SANIERUNG DES MICHELSBERGES GEHT VORAN

In einer Sondersitzung hat sich der Bamberger Stadtrat am Dienstag der vergangenen Woche ein Bild von den Sanierungsarbeiten am Kloster Michelsberg gemacht. Der Tenor: Die Arbeiten werde sehr sorgfältig ausgeführt und gehen gut voran. Daher lobte der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Helmut Müller, in der öffentlichen Sitzung des Stadtrates auch den Stiftungsreferenten der Stadt, Betram Felix, und sein ganzes Team: “Sie leisten hier sehr gute Arbeit! Hätten wir vor Beginn der Sanierungsarbeiten die Bevölkerung über den Zustand der Gebäude informiert und könnten nun den Vergleich mit der Jetzt-Situation ziehen, würde viel Kritik verstummen, die in der jüngsten Zeit aus einer bestimmten politischen Richtung geübt worden ist,” sagte Müller.

Weiterlesen»

FLORIAN MÜLLER NEUER CSU-KREISGESCHÄFTSFÜHRER

Die in den Neuwahlen sichtbare große Einigkeit in der Bamberger CSU geht weiter! Am Dienstagabend wählten die etwa 20 stimmberechtigten Mitglieder des CSU-Kreisvorstandes in der Gaststätte Ahörnla im Sandgebiet den selbstständigen Unternehmer und Gastronomen Florian Müller zum neuen Kreisgeschäftsführer. Müller selbst folgt damit Ralph Stephan nach, der sein Amt über 12 Jahre erfolgreich ausgeübt hat. “Ich danke Ralph Stephan für seinen großen Einsatz für die Bamberger CSU und wünsche seinem Nachfolger alles erdenklich Gute in seinem neuen Aufgabenfeld,” sagte der CSU-Kreisvorsitzende, Bürgermeister Dr. Christian Lange.

Weiterlesen»

SONDERFÖRDERUNG DER SOMMER OPER BAMBERG ZUM 10. JUBILÄUM

Die Vorbereitungen zur Jubiläumsausgabe der Sommer Oper Bamberg laufen
bereits auf Hochtouren, da kommt der Förderbeschluss der
Oberfrankenstiftung gerade recht. Wie die Bamberger Landtagsabgeordnete
Staatsministerin Melanie Huml (CSU) erfahren hat, möchte die
Oberfrankenstiftung die Sommer Oper Bamberg in diesem Jahr mit 35.000
Euro unterstützen.

„Die Sommer Oper Bamberg ist ein oberfränkisches Leuchtturmprojekt
zur Förderung des europäischen Opernnachwuchses und die Aufführungen
gehören für mich ganz klar zu den musikalischen Jahreshöhepunkten.
Deshalb freue ich mich sehr, dass die Oberfrankenstiftung das
Jubiläumsprojekt großzügig unterstützt”, so Huml. Wobei die
Ministerin auch darauf hinwies, dass weitere finanzielle Förderer
notwendig seien.

In den vergangenen zehn Jahren habe sich die Sommer Oper Bamberg zu
einem der führenden Opern- und Orchesterworkshops in Europa entwickelt.
Für die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler sei die Teilnahme
ein echtes Karrieresprungbrett. „Die Sommeroper Bamberg ist ein
Projekt, das mir besonders am Herzen liegt und das ich seit Jahren als
Mitglied des Fördervereins unterstütze”, ergänzt Staatsministerin
Melanie Huml.

Im Jubiläumsjahr wird „Die Zauberflöte” von Wolfgang Amadeus Mozart
aufgeführt. Die Premieren finden am 20. und 22. Juli 2015 statt.

OsternCSU2

DIE CSU BAMBERG WÜNSCHT IHNEN FROHE OSTERN UND SCHÖNE FEIERTAGE!