Home

Foto 2

Widerstands-Mahnmal im Harmoniegarten.

Am Samstag, den 25. Juni 2016 um 12:30 wurde die Stele mit der Büste von Claus Schenk Graf von Stauffenberg durch die Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, den Oberbürgermeister  Andreas Starke und den Bürgermeister Dr. Christian Lange enthüllt.  Dann wurden die mit den Büsten von Willy Aron und Hans Wölfel durch Daniel Manthey, den Vorsitzenden der Willy-Aron-Geellschaft Bamberg e. V. und den Bildhauer Albert Ultsch enthüllt. Die drei Stelen des Bamberger Bildhauers Albert Ultsch werden im Harmoniegarten Bamberg zwischen Schönleins- und Schillerplatz an Willy Aron, Hans Wölfel und Claus Schenk Graf von Stauffenberg erinnern. Bei der Enthüllung waren von der CSU-Fraktion auch Dr. Helmut Müller (Fraktionsvorsitzender), Prof. Dr. Gerhard Seitz und You Xie (Kultursenat), Elfriede Eichfelder und Anne Rudel (Familiensenat) anwesend.

Weiterlesen»

Im Bamberger Osten soll ein neues Stadtteilzentrum entstehen

Durch eine verstärkte Kooperation zwischen dem Stadtteilmanagement und der Initiative Löwenzahn der Diakonie soll in der Starkenfeldstraße ein neues Stadtteilzentrum entstehen. Dies legten Gabriele Kepic von der Stadtverwaltung, Dr Norbert Kern von Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim und Veit Bergmann von der Stadtbau GmbH in der jüngsten Sitzung der Lenkungsgruppe Soziale Stadt am Montag dar.
CSU-Stadträtin Elfriede Eichfelder begrüßte die Vorstellungen: „Wir schaffen damit Synergien. Und wenn es haushaltstechnisch machbar ist, wird das Stadtteilbüro im Malerviertel ausgebaut!, führte die Sprecherin der CSU-Fraktion zur Begründung an. Einstimmig beauftragte der Steuerkreis die Verwaltung, entsprechende Haushaltsmittel zu beantragen und das Projekt weiter voranzutreiben.
Schauen wir, wie es weitergeht!

ICE – Ausbau: Grundsatzentscheidung zur Ostumfahrung. Veranstaltung am 15.6., 18 Uhr, Pfarrsaal St. Anna

Sehr geehrtes Mitglied, liebe Mitglieder der CSU Bamberg, liebe Freunde und Interessierte,

der Ausbau der ICE-Trasse in oder um Bamberg hat den Stadtrat seit 2009 immer wieder beschäftigt. Bis zu sieben Meter hohe Lärmschutzmauern, der Verlust der Sichtachsen auf die wunderschönen Bauwerke unseres Weltkulturerbes, die Zerstörung des Stadtwaldes und des Grundwasserspiegels und nicht zuletzt die Kosten waren u.a. immer wieder Diskussionspunkte, die nicht zuletzt auch durch die Initiative „Bahnsinn“ in der Öffentlichkeit sehr kontrovers abgehandelt wurden.

Überraschenderweise hat dann im Frühjahr der Bundesverkehrswegeplan die Ostumfahrung durch den Hauptsmoorwald ausgewiesen und für Irritationen gesorgt mit der Konsequenz, dass der Stadtrat kürzlich sich mehrheitlich gegen diese Variante ausgesprochen hat.

Wie positioniert(e) sich dabei die CSU und warum?

Herr MdB Thomas Silberhorn und Herr Dr. Helmut Müller (Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion) werden zu uns kommen am Mittwoch, den 15.06.2016, um 18.00 Uhr in den Pfarrsaal von St. Anna, Heinkelmannstraße 1, 96050 Bamberg.

Sie wollen informieren über die ICE-Trassenführung, über die Sinnhaftigkeit der Varianten, über die Bedeutung der verschiedenen Einflussfaktoren, über den Bundesverkehrswegeplan 2030 und Ihre Fragen dazu beantworten.

Die Vorstandschaft der CSU- Ost lädt Sie ganz herzlich ein zu dieser aufschlussreichen Veranstaltung und freut sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Seidl
Vorsitzende des Ortsverbandes CSU Bamberg-Ost

DSC00974

Wir freuen uns auf die Euro 2016!

Vereint in Vielfalt hoffen wir auf friedliche und schöne Spiele! In Bamberg werden wir jetzt erst mal Deutscher Basketballmeister und im Anschluss feuern wir Jogis Jungs auf der Fanmeile am Maxplatz an!

Bundesländer müssen Ausreisepflicht durchsetzen

„Die Ausreisepflicht der vielen abgelehnten Asylbewerber und Straffälligen muss von den Bundesländern konsequent durchgesetzt werden“, verlangt Stephan Mayer, innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion. Laut Presseberichterstattung erwartet Bundesinnenminister Thomas de Maizière in diesem Jahr rund 27 000 Abschiebungen.

Auf Betreiben der Unionsfraktion wurde in den vergangenen Monaten das Asylrecht deutlich verschärft. Vor allem das Asylpaket II hat weitere Voraussetzungen geschaffen, die Zahl der Flüchtlinge spürbar zu begrenzen. Die Zahl ausreisepflichtiger Menschen ist dadurch massiv gestiegen. Ende März lebten rund 219.241 ausreisepflichtige Ausländer in Deutschland, davon 51.244 sogar „ohne Duldung“.

Weiterlesen»

Das Wichtigste aus der Sitzung des Jugendhilfeausschusses 

Jugendhilfe

Für Kinder und Jugendliche ist Schule ein wesentlicher Lebensraum, der ihre Entwicklung in größten Teilen bestimmt. Schule ist demnach auch ein Ort, der die Schülerinnen in ihrem Aufwachsen und auf ihrem Bildungsweg mit sozialpädagogischen Angeboten unterstützt.

Der CSU-Fraktionssprecher  Michael Kalb sagte: „Die Jugendhilfe mit ihren Leistungen kann niederschwellig und nachhaltig auf junge Menschen einwirken und Eltern im Erziehungsprozess begleiten.“

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist eine Form der Jugendsozialarbeit und somit eine Leistung der Jugendhilfe nach § 13 SGB VIII. Sie richtet sich an junge Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind.“

Weiterlesen»

Integrationsgesetz trägt CSU-Handschrift

Das Integrationsgesetz ist auf dem Weg: Am Freitag hat der Deutsche Bundestag in erster Lesung darüber beraten. Fördern und Fordern ist dabei oberstes Prinzip. Denn Integration ist Verpflichtung für alle, die hier leben wollen.

Weiterlesen»
k-DSC00689

BAMBERG ERHÄLT 300.000 EURO AUS FÖRDERPROGRAMM ‘STÄDTEBAULICHER DENKMALSCHUTZ‘

Berlin – Die Stadt Bamberg erhält in diesem Jahr 300.000 Euro aus dem Städtebauförderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“. Dies teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn mit.

Weiterlesen»

CSU will Digitales Gründerzentrum für Bamberg

Am Mittwoch der vergangenen Woche hat Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) auch im Namen von Landrat Johann Kalb (CSU) die Bamberger Bewerbung für die Errichtung eines Digitalen Gründerzentrums im Bayerischen Wirtschaftsministerium abgegeben. Nun unterstreicht die Bamberger CSU diese Bewerbung. In einem eigenen Schreiben an Staatsministerin Ilse Aigner (CSU) hoben der CSU-Kreisvorsitzende, Bürgermeister Dr. Christian Lange, und der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Helmut Müller, die Vorzüge Bambergs hervor und warben um eine Entscheidung Pro-Bamberg. „Bamberg bietet alle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Digitales Gründerzentrum“, begründeten Lange und Müller ihren Vorstoß für Bamberg.

Weiterlesen»

CSU: Gärtnerflur schützen und Lärmschutz verwirklichen

Nach der Grundsatzentscheidung in Sachen ICE-Ausbau gegen eine Ostumfahrung im Bamberger Stadtrat richtet die CSU den Blick nach vorne. In einer Erklärung gegenüber den Medien formulierten der CSU-Kreisvorsitzend, Bürgermeister Dr. Christian Lange, und der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Helmut Müller, die Ziele, mit denen die CSU den viergleisigen Ausbau der Bahntrasse durch die Stadt konstruktiv begleiten will.

Weiterlesen»