Home

CSU FÜR NATIONALES NATURERBE IM BAMBERGER OSTEN

Die CSU Bamberg spricht sich für die Ausweisung des gemeindefreien Gebietes östlich der Bundesautobahn 73 als Nationales Naturerbe aus. Dies bekräftigten der CSU-Kreisvorsitzende, Bürgermeister Dr. Christian Lange, und der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Helmut Müller, in einer Erklärung gegenüber den Medien. Die Spitze der Bamberger CSU ist sich damit mit der Führung der CSU im Landkreis Bamberg, dem Abgeordneten des… Deutschen Bundestages, Thomas Silberhorn, und Landrat Johann Kalb, einig.

Weiterlesen»

Anne Rudel fordert Überdachung von Sitzbänken an Bushaltestellen

Um die Busfahrgäste, die vom Klinikum aus fahren wollen, sorgt sich CSU-Stadträtin Annemarie Rudel. In einem Antrag an Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) bemängelt sie die bei der Haltestelle aufgestellten kreisförmigen Sitzbänke, die keinerlei Schutz vor Wind und Wetter böten. Sie fordert deshalb eine Überdachung und Rück- und Seitenwände. Nur so könnten die gerade von älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern dringend benötigten Sitzgelegenheiten bei schlechter Witterung genutzt werden. Auch bei den Bushaltestellen Hohe Kreuz Straße und König-Konrad-Straße sieht Rudel dringenden Handlungsbedarf.

SANIERUNG DES MICHELSBERGES GEHT VORAN

In einer Sondersitzung hat sich der Bamberger Stadtrat am Dienstag der vergangenen Woche ein Bild von den Sanierungsarbeiten am Kloster Michelsberg gemacht. Der Tenor: Die Arbeiten werde sehr sorgfältig ausgeführt und gehen gut voran. Daher lobte der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Helmut Müller, in der öffentlichen Sitzung des Stadtrates auch den Stiftungsreferenten der Stadt, Betram Felix, und sein ganzes Team: “Sie leisten hier sehr gute Arbeit! Hätten wir vor Beginn der Sanierungsarbeiten die Bevölkerung über den Zustand der Gebäude informiert und könnten nun den Vergleich mit der Jetzt-Situation ziehen, würde viel Kritik verstummen, die in der jüngsten Zeit aus einer bestimmten politischen Richtung geübt worden ist,” sagte Müller.

Weiterlesen»

FLORIAN MÜLLER NEUER CSU-KREISGESCHÄFTSFÜHRER

Die in den Neuwahlen sichtbare große Einigkeit in der Bamberger CSU geht weiter! Am Dienstagabend wählten die etwa 20 stimmberechtigten Mitglieder des CSU-Kreisvorstandes in der Gaststätte Ahörnla im Sandgebiet den selbstständigen Unternehmer und Gastronomen Florian Müller zum neuen Kreisgeschäftsführer. Müller selbst folgt damit Ralph Stephan nach, der sein Amt über 12 Jahre erfolgreich ausgeübt hat. “Ich danke Ralph Stephan für seinen großen Einsatz für die Bamberger CSU und wünsche seinem Nachfolger alles erdenklich Gute in seinem neuen Aufgabenfeld,” sagte der CSU-Kreisvorsitzende, Bürgermeister Dr. Christian Lange.

Weiterlesen»

SONDERFÖRDERUNG DER SOMMER OPER BAMBERG ZUM 10. JUBILÄUM

Die Vorbereitungen zur Jubiläumsausgabe der Sommer Oper Bamberg laufen
bereits auf Hochtouren, da kommt der Förderbeschluss der
Oberfrankenstiftung gerade recht. Wie die Bamberger Landtagsabgeordnete
Staatsministerin Melanie Huml (CSU) erfahren hat, möchte die
Oberfrankenstiftung die Sommer Oper Bamberg in diesem Jahr mit 35.000
Euro unterstützen.

„Die Sommer Oper Bamberg ist ein oberfränkisches Leuchtturmprojekt
zur Förderung des europäischen Opernnachwuchses und die Aufführungen
gehören für mich ganz klar zu den musikalischen Jahreshöhepunkten.
Deshalb freue ich mich sehr, dass die Oberfrankenstiftung das
Jubiläumsprojekt großzügig unterstützt”, so Huml. Wobei die
Ministerin auch darauf hinwies, dass weitere finanzielle Förderer
notwendig seien.

In den vergangenen zehn Jahren habe sich die Sommer Oper Bamberg zu
einem der führenden Opern- und Orchesterworkshops in Europa entwickelt.
Für die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler sei die Teilnahme
ein echtes Karrieresprungbrett. „Die Sommeroper Bamberg ist ein
Projekt, das mir besonders am Herzen liegt und das ich seit Jahren als
Mitglied des Fördervereins unterstütze”, ergänzt Staatsministerin
Melanie Huml.

Im Jubiläumsjahr wird „Die Zauberflöte” von Wolfgang Amadeus Mozart
aufgeführt. Die Premieren finden am 20. und 22. Juli 2015 statt.

OsternCSU2

DIE CSU BAMBERG WÜNSCHT IHNEN FROHE OSTERN UND SCHÖNE FEIERTAGE!

CSU SIEHT SICH GUT AUFGESTELLT FÜR DIE ZUKUNFT

Nach den sehr einvernehmlichen Wahlen am vergangenen Freitag sieht sich die Bamberger CSU gut aufgestellt für die kommenden Jahren. Dies ist zumindest die Meinung des alten und neuen CSU-Kreisvorsitzenden, Bürgermeister Dr. Christian Lange, und des Fraktionsvorsitzenden der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Helmut Müller. Es sei einerseits gelungen, einen Generationenwechsel zu vollziehen, und doch andererseits die mitgliederstarken Ortsverbände in den neuen Kreisvorstand einzubinden. “Dadurch bündelt die CSU ihre Kräfte und stellt sich mit Blick auf das Wahljahr 2020 neu auf,” sagte Lange. “Und dass der CSU-Kreisvorsitzende eine Zustimmung von über 90 Prozent erreicht, ist für Bamberger Verhältnisse fast sensationell,” merkte Müller an.

Weiterlesen»

Videobeitrag zur Kreisvorstandswahl

Elternzeit – und Neuwahlen der CSU Bamberg Stadt from Bamberg TV1 on Vimeo.

CSU BAMBERG WÄHLT VORSTAND NEU

Am gestrigen Abend fand die Kreishauptversammlung der CSU Bamberg im Saal der Brauerei Keesmann statt.
Neben der Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder wurde an diesem Abend auch der Kreisvorstand der Bamberger CSU neu gewählt.

Weiterlesen»

GUTE ENTSCHEIDUNGEN FÜR DIE KULTUR IN BAMBERG

Bei der Eröffnung der Jahresausstellung des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) am Samstag in der Villa Dessauer brachte es Kulturbürgermeister Dr. Christian Lange auf den Punkt: Es sind derzeit spannende Tage für die Kultur in Bamberg.

Am Donnerstag hat der Kultursenat einstimmig beschlossen, dass das einzige Literaturfestival in Bamberg, das Festival “Bamberg liest”, neu in die Reihe der institutionellen Förderungen des Kulturreferates aufgenommen wird. Daher wird dieses Festival stabilisiert und gesichert.

Des Weiteren erhalten sowohl der Kunstverein als auch der Berufsverband Bildender Künstler (BBK) mehr Fördermittel. Der Stadtrat hatte ja im Sommer des letzten Jahres bekanntlich beschlossen, dass diese beiden Interessensverbände der Bamberger Kulturschaffenden gesonderte Fördermittel erhalten, um die Zeit der Ertüchtigung der temporären Ausstellungsfläche im ehemaligen Kesselhaus am Leinritt zu überbrücken. Da diese nicht zur Gänze abgerufen worden sind, werden diese nun auf die Startzeit im Kesselhaus übertragen. Damit stehen beiden Vereinigungen mehr Fördermittel zur Verfügung.

Am Mittwoch wird sich die Vollsitzung des Bamberger Stadtrates mit der Empfehlung der Jury für die Ernennung des ersten Stipendiaten oder der ersten Stipendiatin für das neue “Kunststipendium” Bamberg befassen. Daher kann voraussichtlich am Donnerstag oder Freitag der Name öffentlich bekanntgegeben werden.

Schließlich werden im Sommer die Arbeiten am Kulturentwicklungsplan aufgenommen werden. Dazu erarbeitet das Sachgebiet Kultur innerhalb des Referates für Bildung, Kultur und Sport Grundzüge und Vorschläge zum Verfahrensablauf. Im Juli soll dann in der nächsten Sitzung des Kultursenates berichtet werden.

Diese Beispiele zeigen: Für die CSU sowie ihren Bürgermeister gilt : Versprochen – Gehalten! Nach diesem Motto gestalten wir die Kulturpolitik in unserer Stadt