Redaktion Redaktion

CSU sammelt 1000 Euro für BAM!berg

Bamberg – „Erlebe Deine Stadt“ – ist das Motto eines gemeinsamen Buchprojekts von Schülerinnen und Schülern verschiedener Bamberger Gymnasien. „Wir finden die Idee, den Wandel der Stadt aus der Sicht von Jugendlichen darzustellen einfach klasse“, sagen CSU-Kreisvorsitzender Dr. Christian Lange und die CSU-Stadträtin Anne Rudel. Deshalb riefen die Bamberger Christsozialen bei Veranstaltungen zu Spenden für die Idee auf. Das Ergebnis: 1000 Euro für das Buchprojekt „BAM!berg“. Der Projektleiter, StD Martin Stübinger: „Wir danken der CSU, besonders Stadträtin Anne Rudel.“

Weiterlesen»

Neuer S-Bahn-Haltepunkt „Bamberg-Süd“ in trockenen Tüchern

Der Weg für den Bau eines neuen S-Bahn-Haltepunktes im Süden Bambergs ist frei. Noch in seiner Funktion als Verkehrsminister hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vor einigen Tagen den Planungsvertrag mit der Deutschen Bahn für den Haltepunkt „Bamberg Süd“ unterzeichnet. Die Bamberger Landtagsabgeordnete Staatsministerin Melanie Huml (CSU) zeigte sich hocherfreut und dankte ihrem Kabinettskollegen Innenminister Joachim Herrmann. Dieser erklärte: „Durch den neuen Haltepunkt machen wir den öffentlichen Nahverkehr im Rahmen des viergleisigen Ausbaus noch attraktiver. Insbesondere die Brose-Arena wird in Zukunft für die Fahrgäste komfortabel erreichbar sein.“

Weiterlesen»

Mehr Informatik in die Schulen

Vor vielen Gästen gab der Bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Ludwig Spaenle, Auskunft zur Umstellung von G8 auf G9. „Die Erlangung der allgemeinen Hochschulreife hat weniger mit Eile, denn mit Reife der jungen Menschen zu tun. Daher ist die Umstellung folgerichtig.“ Laut Minister Spaenle soll alles getan werden, um möglichst auch auf die Herausforderungen der Digitalisierung zu reagieren: mehr Informatik Unterricht.

Eine interessante Diskussionsrunde mit Bürgermeister und CSU-Kreisvorsitzenden Dr. Christian Lange, Stephanie Hein, Elternbeiratsvorsitzende FLG; Oberstudiendirektor Markus Knebel, Schulleiter ETA und dem Moderator der Runde: Stefan Kuhn, Listenkandidat/Landtag für die CSU Bamberg-Stadt.

Unsere Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, begrüßte ihren Kabinettskollegen in Bamberg.

Bamberg als Eldorado für Kabarettisten

Bamberg – „Die Zustände in Bamberg sind – wohin man schaut – meistens nur mit fränkischem Humor zu ertragen!“ Und den gab es beim Kabarett der Bamberger CSU zum politischen Aschermittwoch reichlich. Mit einer Mischung aus Pointen, Witzen und hintersinnigen Attacken begeisterte der Kabarettist Wolfgang Reichmann das Publikum im bis auf den allerletzten Platz gefüllten Keesmann-Saal. CSU-Kreisvorsitzender Dr. Christian Lange versprach ihm ein Aschermittwochs-Abo auf Lebenszeit. Auch wenn dies bedeute, dass man sich immer wieder einen satirischen Spiegel vorhalten lassen müsse.

Weiterlesen»

CSU-Stadtratsfraktion warnt vor Verkehrsinfarkt beim Projekt Sutte-Wasser 2025

(Bamberg) Die CSU-Stadtratsfraktion hat am 17. Juli 2017 die Verwaltung aufgefordert, das vorgelegte Verwaltungskonzept zum Projekt Sutte – Wasser 2025 gründlich zu überarbeiten. Fraktionsvorsitzender Müller wies darauf hin, dass dies im Interesse und zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger Bambergs dringend erforderlich sei.

Weiterlesen»

Kaum neues aus dem Konversionssenat: Stadtrat billigt kulturelle Zwischennutzung auf der Lagarde-Kaserne

In der heutigen Sitzung des Konversionssenates hatte die Stadtverwaltung kaum neues in Sachen Konversion zu berichten. Mit der Genehmigung des Erwerbs der sogenannten Offizierssiedlung wird sich erst der Haushaltsausschuss des neu zu wählenden Bundestages befassen. Hiermit kann wohl bedauerlicherweise erst Anfang 2018 gerechnet werden. Derweilen wird sich jedoch die Verwaltung um eine  Förderung fur Erwerb und Sanierung aus dem sogenannten Wohnungspakt Bayern.

Weiterlesen»

Bamberg soll ein Grünes Zentrum bekommen

In greifbarer Nähe ist der Wunsch, die verschiedenen landwirtschaftlichen Einrichtungen in Bamberg unter einem Dach zu vereinen. Die Bayerische Staatsregierung hat in ihrer Kabinettssitzung in Kulmbach (20.06.2017) grünes Licht für die Verhandlungen mit den möglichen Parten gegeben, berichtet Staatsministerin Melanie Huml (CSU).

Die Idee hat maßgeblich mein Kollege Heinrich Rudrof angestoßen und nun ist die Chance zur Realisierung gekommen. Denn unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten – kurz AELF – ist nicht mehr zeitgemäß untergebracht“, erklärt Huml. Derzeit seien die Mitarbeiter auf drei Standorte im Stadtgebiet verteilt und das in teils dringend sanierungsbedürftigen Gebäuden. „Hier besteht dringender Handlungsbedarf und damit bietet sich die einzigartige Chance, nicht nur das AELF neu unterzubringen, sondern ein ‚Grünes Zentrum‘ zu schaffen“, so Huml.

Weiterlesen»

Dr. Helmut Müller beendet Denkpause

Nach einer selbstauferlegten vierwöchigen Denkpause nimmt der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bamberger Stadtrat, Dr. Helmut Müller, seine Fraktionsarbeit wieder auf. Aus mehreren Gründen, wie Müller dem Fränkischen Tag sagte: „Erstens glaube ich, dass die CSU-Fraktion, gerade weil sie sich neu formiert hat und jüngere Kollegen Sprecherfunktionen übernommen haben, noch meine große politische Erfahrung braucht. Ich will auch im Hinblick auf die nächste Stadtratswahl dazu beitragen, dass die CSU bestmöglich abschneidet. Zweitens bin ich, zusammen mit Klaus Stieringer von der SPD, der Architekt der Großen Koalition im Bamberger Stadtrat, die ja zweifellos reibungslos und erfolgreich arbeitet. Ich bin bis heute ein Verfechter der GroKo und fühle mich ihr weiterhin verpflichtet. Und außerdem haben mir viele den Rücken gestärkt und gesagt, ich solle ja nicht aufgeben.“

Das gesamte Interview ist im Fränkischen Tag Bamberg und auf infranken.de nachzulesen.

CSU Ost sieht akuten Handlungsbedarf im Bamberger Osten

Der CSU-Ortsverband Bamberg-Ost sieht akuten Handlungsbedarf in Bamberg-Ost. Dies bekräftigte die Vorsitzende des drittgrößten CSU-Verbandes in Bamberg, Gaby Seidl, in einer Erklärung gegenüber den Medien. „Gerade mit Blick auf die Konversion des US-Standortes und die Kita-Offensive fordern wir klare Signale der Unterstützung für den Bamberger Osten“, sagte Seidl nach einer Sitzung des Verbandes.

Weiterlesen»

Stadt richtet Pop-Up-Zentrum zum Welterbe ein

Das Zentrum Welterbe der Stadt Bamberg hat an der Oberen Brücke ein so genanntes Pop-Up-Zentrum eingerichtet. Für eine Woche können sich Einheimische wie Touristen über die aktuellen Planungen zum Bau des neuen Welterbebesucherzentrum an den Unteren Mühlen informieren. Eingerichtet und betrieben wir das Zentrum vom Team des Zentrums Welterbe Bamberg um Patricia Alberth, Diana Büttner und Hannah Röhlein.

Weiterlesen»