Bewegende Privataudienz beim Heiligen Vater

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wurde von Papst Franziskus zu einer Privataudienz im Vatikan empfangen.

„Es war ein sehr bewegendes Gespräch“, sagte Söder nach dem Vier-Augen-Gespräch mit dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Weiter kündigte er ein Hilfsprogramm für Obdachlose in Großstädten an: „Ein so reiches Land wie wir sollte da mehr machen.“ Der Papst habe sehr positiv darauf reagiert.

Laut Söder soll es bei dem Hilfsprogramm, welches „Bayern-Küche“ heißen könne, um die Unterstützung der Kommunen gehen. Als Beispiele nannte er Unterbringungsmöglichkeiten sowie die Versorgung mit Essen und Waschgelegenheiten. „Wir wollen den Kommunen bei diesen Aktivitäten helfen.“ In den kommenden Wochen werde die Bayerische Staatsregierung auf potenzielle Partner zugehen.

Quelle: csu.de/

Privataudienz bei Papst Franziskus