Buger Kerwa

Auch dieses Jahr ist es dem Kerwaverein möglich, mit zahlreicher Unterstützung der anderen Vereine und vieler freiwilliger Helfer wieder die Kirchweih auszurichten. Die Buger Kerwa wurde durch Herrn Bürgermeister Dr. Christian Lange eröffnet. Mit dabei waren – neben anderen – auch die CSU-Stadträte Anne Rudel und  You Xie sowie Monika Hoh (Vorsitzende des Bürgervereins Wildensorg).

Zum 180-jährigen Bestehen der Buger Kirche wird es dieses Jahr erstmals am Sonntag einen Gottesdienst im Zelt mit anschließendem Mittagessen geben.

Am Sonntag, 13. Mai, um 12.30 Uhr „Oberhaider Wallfahrt“ auf der Buger Kerwa im Festzelt. Sprecher ist Joachim Andraschke. Der Eintritt ist frei.
Die „Oberhaider Wallfahrt“ gehört wohl zu den bekanntesten Werken des Bamberger Mundartdichters Hans Morper („Haanzlesgörch“). Natürlich geht es ihm bei diesem Stück nicht darum, den alten Brauch der Wallfahrt zu verspotten, sondern der Dichter nimmt die letztlich liebenswürdigen menschlichen Schwächen, die sich auch bei bei einer Wallfahrt nicht ausblenden lassen, aufs Korn. Der Bamberger Josef Nüßlein hat die Lieder dieses Stückes für Chor und Bläser vertont. Der Laurenzichor Bamberg, verstärkt durch Gastsänger aus anderen Chören, wird die „Oberhaider Wallfahrt“ im Rahmen der Buger Kerwa zur Aufführung bringen.