CSU-Stadtratsfraktion erwartet, dass alles getan wird um Geschwindigkeitsbeschränkung und Geschwindigkeitsüberwachung konsequent durchgeführt wird

(Bamberg)“Muss es immer zu Vorfällen wie in der Löwenstraße kommen, bevor die Überwachung und Beschränkung der Geschwindigkeit konsequent durchgeführt wird?“ diese Frage ist für den CSU-Fraktionsvorsitzenden Helmut Müller vordringlich.

Aus diesem Grunde erwarte die CSU-Stadtratsfraktion von der Stadtverwaltung eine Einschätzung zum Thema der Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung. Ebenso müsse die Verwaltung Vorschläge zu einer besseren Geschwindigkeitsüberwachung in Zusammenarbeit mit der Polizei Bamberg vorlegen. In diesem Zusammenhang würde die Bevölkerung auch Auskunft erwarten, welche weiteren Maßnahmen wie Schilder, Fahrbahnmarkierungen, etc. zielführend seien.

„Die Schellenbergstraße ist Hockenheim“ hatte Stefan Evertz im Fränkischen Tag moniert. Deshalb müsse aus Gründen der Verkehrssicherheit seitens der Stadt über die vorgeschriebene Richtgeschwindigkeit von 30 km/h in der Schellenbergstraße im Berggebiet  nachgedacht werden.