CSU wünscht Verbesserungen an der Bushaltestelle in der König-Konrad-Straße

Die CSU und ihre Stadtratsfraktion wünschen sich Verbesserungen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit an der Bushaltestelle in der König-Konrad-Straße im Stadtteil Südwest. Einen entsprechenden Antrag haben die Christsozialen nun an Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) gerichtet. In ihm beauftragt die CSU die Stadtverwaltung damit, einen Vorschlag vorzulegen, auf welche Weise es rasch zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit für Kinder kommen kann.

Anlass für den Antrag der CSU sind Eltern aus dem Stadtrat, die sich an Stadträtin Anne Rudel gewandt haben. Sie führen Klage darüber, dass gegen 07:30 Uhr sehr viele Kinder gleichzeitig auf den Bus warten würden. Dadurch stünden Kinder bis an den Gehsteig, so dass die Gefahr besteht, dass Kinder auf die Fahrbahn gedrückt werden könnten. Des Weiteren sei die Haltestelle sehr kurz gefasst, weswegen das Heck des Busses auf den Gehsteig schwenke, wodurch wiederum Passanten gefährdet werden könnten. „Wir bitten daher um einen Vorschlag, wie es im Interesse der Kinder rasch zu einer Verbesserung der Situation – beispielsweise durch eine Schutzkette – kommen kann“, erläuterte Stadträtin Anne Rudel (CSU).