Domstadt und Vestestadt vertiefen Kulturzusammenarbeit

Coburger Stadtratsmitglieder besichtigen Chafes-Skulpuren und informieren sich über Bambergs Kulturentwicklungsplanung. Über die Planung und Durchführung der Großplastikenausstellung von Rui Chafes sowie Methodik und Stand der Kulturentwicklungsplanung der Stadt Bamberg hat sich der Kultursenat der Stadt Coburg, angeführt von Oberbürgermeister Norbert Tessmer, bei seinem Besuch vergangene Woche in der Welterbestadt erkundigt. Zum dritten Male trafen sich die Senate der beiden oberfränkischen Städte, um sich auszutauschen und die Kulturzusammenarbeit zu intensivieren.

Ideen gegenseitig vorstellen, sich über Strukturen austauschen, schauen, was beim anderen schon gut läuft und wo man voneinander lernen oder sich Anregungen holen kann: Das ist die Intention der gegenseitigen Besuche in Bamberg bzw. Coburg. Für die Stadtratsmitglieder aus Coburg hatte das Bamberger Kulturamt eine Besichtigung der Skulpturen von Rui Chafes organisiert. Am Ende des Rundgangs durch die Stadt wartete dann ein Vortrag zur Methodik und zum Stand der Kulturentwicklungsplanung der Stadt Bamberg auf die Gäste aus Coburg.

Bürgermeister und Kulturreferent Dr. Christian Lange wertet die gegenseitigen Besuche als befruchtend für beide Städte: „Es ist immer positiv über den eigenen Tellerrand zu blicken und zu vergleichen, was man noch verbessern oder wo man in Zeiten knapper Kassen neue Fördergelder akquirieren kann.“ Durch die verschiedenen Strukturen etwa bei der Trägerschaft kultureller Einrichtungen und Institutionen ergäben sich interessante Einblicke und Ideen für das eigene Handeln.

Zuletzt hatte der Bamberger Kultursenat 2017 die Bayerische Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ auf der Veste Coburg besichtigt. Beim ersten Besuch der Coburger in Bamberg war das E.T.A.-Hoffmann-Theater besichtigt worden.

Bildunterschrift:

Bürgermeister Dr. Christian Lange (3.v.r.) und die Mitglieder des Bamberger Kultursenats besichtigten mit den Kollegen aus Coburg unter der Leitung von Oberbürgermeister Norbert Tessmer (Mitte) anlässlich ihres Kulturaustauschs die Großplastikenausstellung von Rui Chafes.

Foto: Pressestelle / Steffen Schützwohl

Auskünfte zum Thema:

STADT BAMBERG, Pressestelle – Andrea Grodel
Rathaus Maxplatz, Maximiliansplatz 3, 96047 Bamberg
Tel.: 0951/87-1824, Fax: 87-1960, E-Mail: andrea.grodel@stadt.bamberg.de