Katja Hipelius bleibt an der Spitze der CSU Gaustadt

Die CSU Gaustadt hat Katja Hipelius in ihrem Amt als Vorsitzende für die nächsten zwei Jahre bestätigt.

Als weitere stellvertretende Vorsitzende der CSU Gaustadt wurden der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Dr. Johannes Siedler, sowie Rainer Albart, als Schatzmeister Bernd Krügel und als Schriftführer Harald Bogensperger gewählt.

(Bamberg)  In ihrem Rückblick betonte Katja Hipelius, dass es stets das vorrangige Ziel der CSU Gaustadt gewesen sei, die Interessen der Bürgerschaft engagiert und nachhaltig zu vertreten. „An diesem Ziel wird sich auch nichts ändern,“ so die wiedergewählte Vorsitzende wörtlich.

So habe sich die CSU für die Sanierung der Außenanlage des AWO-Kindergartens „Am Sylvanersee“ ebenso eingesetzt wie auch für die dringend notwendige und überfällige Sanierung des Sportzentrums Gaustadt. Auf Antrag der Stadtratsfraktionen von CSU und SPD und ihren Partnern FDP und BUB sei dies nun gemeinsam angestoßen worden.

Katja Hipelius zeigte sich erfreut darüber, dass die Sanierung der Kinderspielplätze voranschreite. Es sei Bewegung in die Sanierung des Spielplatzes in der Sutristrasse gekommen  – dieser werde von Gaustadter Familien gerne genutzt.

„Eine moderne Familienpolitik bleibt auch in den nächsten Jahren der Schwerpunkt unserer Arbeit“ fuhr Hipelius fort.  Dazu gehöre ein neuer Kinderhort und die Sanierung des „Unteren Spielfeldes“ im Frühjahr 2018, das insbesondere den Kinder- und Schülermannschaften der Gaustadter Vereine DJK und ASV zu Gute kommt. Ein weiteres Projekt ist nach Ansicht der CSU-Ortsvorsitzenden die Verwirklichung des Bauvorhabens am Megalithgelände. „Dieses Projekt ist vor allem für junge Familien  und deren Bedarf an finanzierbarem Wohnraum besonders wichtig “ betonte Katja Hipelius.

„Alle Bewohnerinnen und Bewohner sind herzlich eingeladen, sich aktiv zusammen mit der CSU zum Wohle Gaustadts einzusetzen“  so die CSU Vorsitzende abschließend.