Kreisvorstand

Kreisvorsitzender

 

Dr. Christian Lange

Stellvertretende Kreisvorsitzende
Wolfgang Heim
Markus Huml 
Anna Niedermaier
Gaby Seidl

Kreisgeschäftsführer
Florian Müller

Kreisschatzmeister
Stefan Hipelius

Schriftführer
Christian Lypp

Weitere gewählte Mitglieder
Martina Leuteritz (1. OV Mitte)
Oliver Leuteritz (1. OV Mitte)
Josef Lypp (1. OV Mitte)
Ralph Stephan (2. OV St. Gangolf)
Manfred Drescher (3. OV Berg)
Monika Hoh (3. OV Berg)

Alexander Wilhelm (6. OV Nord)
Horst Gehringer (7. OV Ost)
Harald Bogensperger (9. OV Gaustadt)

Geborene Mitglieder des CSU-Kreisvorstandes gemäß § 19 (1) der CSU-Satzung
Karlheinz Burger (Seniorenunion)
Dr. Daniela Horbelt (Frauen-Union)
Michael Müller (Junge Union)

Kooptationen (stimmberechtigte Mitglieder)
Grafberger, Rudolf (Ehrenvorsitzender, 1. OV)
Hipelius, Werner (Altbürgermeister, 7. OV)
Huml, Melanie (Landtagsabgeordnete, 1. OV)
Dr. Müller, Helmut (Fraktionsvorsitzender, 1. OV)
Kuhn, Stefan (Ortsvorsitzender, 1. OV)
Dotterweich, Stefan (Ortsvorsitzender, 2. OV)
Dr. Schöppner, Andrea (Ortsvorsitzende, 3. OV)
Grubert, Wolfgang (Ortsvorsitzender, 5. OV)
Neller, Peter (Ortsvorsitzender, 8. OV)
Hipelius, Katja (Ortsvorsitzende, 9. OV)
Freytag, Hans-Joachim (Arbeitnehmerunion, 7. OV)

Kooptationen (nicht-stimmberechtigte Mitglieder)
Schifferle, Laura (RCDS Bamberg)
Dormann, Michaela (AK Schule & Bildung, 3. OV)
Lypp, Josef (AK Außen- und Sicherheitspolitik, 1. OV)
Eckert, Franz (AK Öffentlicher Dienst, 3. OV)
Konrad, Volker (FA Öffentlichkeitsarbeit)
Schlenker, Gisela (FA Facebook/Internet)
Schmidt, Robert (FA Integration)
Dr. Heller, Franz-Wilhelm (Stadtrat, 1. OV)

Der Kreisvorstand wird von den Mitgliedern des CSU-Kreisverbandes jeweils auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Zu den Aufgaben des Kreisvorstands gehören gemäß § 19 (2) der CSU-Satzung:

1. die Vertretung der Partei im Bereich des Kreisverbands,
2. die Behandlung dringlicher politischer Themen,
3. die Erledigung der laufenden Geschäfte des Kreisverbands,
4. die Zusammenstellung des finanziellen Rechenschaftsberichts,
5. die Anordnung und Durchführung besonders dringlicher Maßnahmen,
6. die Öffentlichkeitsarbeit, auch unter Nutzung der
Telekommunikations-mittel, sowie die Verbindung zu den Medien,
7. die Aufnahme von Mitgliedern, soweit keine Ortsverbände bestehen,
8. die Behandlung organisatorischer Maßnahmen,
9. die Zuweisung von Einzelmitgliedern an den nächstliegenden
Ortsverband,
10. die Bestellung von Ortsvertrauensleuten in kreisangehörigen
Gemeinden, in denen kein Ortsverband besteht,
11. die Beschlussfassung über die regionale Einteilung der Ortsverbände,
12. die Aufsicht bei der Durchführung parteiinterner Wahlen in den
Ortsverbänden,
13. die Berufung des Kreisgeschäftsführers auf Vorschlag des
Kreisvorsitzenden.