Präsentation des Films: Winter in Lviv

Von You Xie

Der BRK-Kreisverband startet eine Sonderaktion mit einer Filmpremiere. Im Mittelpunkt der multimedialen Rettungsaktion „Winter in Lviv“ www.winter-in-lviv.org  steht ein gleichnamiger Film. Geholfen werden soll verarmten und einsamen Rentnern in der Ukraine.

Premiere und Auftakt war am Mittwoch, 1. November 2017, 19 Uhr, im Kino „Odeon“ mit der Präsentation des Films „Winter in Lviv“. Die beiden Bamberger Filmemacher, Till Mayer und Hendrik Steffens, haben die Dokumentation präsentiert. CSU-Stadtrat You Xie nahm an der Veranstaltung teil.

Der Journalist Till Mayer www.tillmayer.de engagiert sich schon seit über zehn Jahren ehrenamtlich für das Medico-soziale Zentrum in Lviv und hat maßgeblich den Medikamentenfonds mit aufgebaut. Zusammen mit dem Filmemacher Pirmin Styrnol  www.onchair-bros.de ist er auch für Vorträge buchbar. Kontakt: info@tillmayer.de.

Seit vielen Jahren berichtet Till Mayer für Spiegel-Online über Altersarmut in der Ukraine:

Engel am Boden

Sie rücken an, trotz Eis, Schnee: Die Rotkreuzschwestern der Ukraine sind für viele kranke, alte Menschen die letzte Hoffnung. Doch nun stellt der Staat die Gehaltzahlungen ein. Mit dramatischen Folgen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/krankenschwestern-in-der-ukraine-den-engeln-geht-das-geld-aus-a-1136152.html

Welch ein unerbittlicher Winter
Der Krieg stürzt die Ukraine in eine schreckliche Krise. Rentner verarmen, junge Menschen verlieren ihre Heimat und Mütter beweinen ihre Söhne. Drei Frauen, drei Schicksale.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-drei-frauen-drei-schicksale-a-1076204.html

Das Elend mit dem Krieg

Der Konflikt in der Ukraine trifft längst die gesamte Bevölkerung im Land. Alleinstehende Alte wissen oft nicht, wie sie ihr täglich Brot bezahlen sollen. Sie haben schon einmal einen Krieg erleben müssen – jetzt kehren Ängste aus der Vergangenheit zurück.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-das-leid-der-alten-im-krieg-a-982886.html

Die Arbeit der Sozialstation des Roten Kreuzes von Lviv soll durch das Projekt langfristig gesichert werden. Ohne Spenden droht sie wieder geschlossen zu werden. Eine Katastrophe für viele arme und vereinsamte Alte, die auf die Rotkreuz-Schwestern angewiesen sind. Die Helferinnen geben nicht nur Spritzen und Medikamente, sie sind wichtige Bezugspersonen.

Der Winter ist die härteste Jahreszeit für die Rentner in der Ukraine. Für Menschen, die im Winter ihres Lebens stehen. Daher der Name der Kampagne und des gleichnamigen Films: „Winter in Lviv“: Vier Frauen aus der westukrainischen Stadt erzählen von ihrem Schicksal. Eine Mutter, die ihren gefallenen Sohn ein Jahr lang sucht, um ihn daheim beerdigen zu können. Eine fast 100-jährige KZ-Überlebende, die mahnt, das Leben zu achten. Eine verarmte Rentnerin, die sich mit ihrem Handwagen voller Altpapier zur Sammelstelle quält, um ein kleines Zubrot zu verdienen. Ein täglicher Überlebenskampf.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder und nicht den Standpunkt der CSU.

https://www.winter-in-lviv.org/

Für Spenden:

BRK-Kreisverband Bamberg

IBAN: DE98 7705 0000 0000 0193 56

Spende „Lviv“

Bild: Till Mayer mit Schwestern des Medcio-sozialen Zentrums bei einer Klientin