Wolfgang Heim einstimmig zum neuen Vorsitzenden der CSU Nord gewählt

Wolfgang Heim ist der neue Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes Bamberg-Nord. Einstimmig wählten die Mitglieder den alteingesessenen Unternehmer an die Spitze des Verbandes. Unterstützt wird er von den stellvertretenden Vorsitzenden Christina Keidel, Vorsitzende des Bürgervereins Bamberg-Nord, Stadträtin Anna Niedermaier und dem bekannten Bamberger Gärtner Heinrich Neubauer. Schatzmeister ist Johannes Babel, Schriftführerin Elke Hofmann.

In seinem Rechenschaftsbericht hob der scheidende Ortsvorsitzende Alexander Wilhelm hervor, dass es stets das Anliegen des CSU-Ortsverbandes war und bleiben wird, Anliegen aus der Bürgerschaft aufzugreifen und umzusetzen. Beispielhaft nannte er die Einfahrtsbeschränkung für Lkw in der Gundelsheimer Straße und die Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h. Besonders erwähnte Alexander Wilhelm das engagierte Werben des CSU-Ortsverbandes Nord innerhalb der CSU, die Eingriffe in die Nordflur durch den Ausbau der ICE-Strecke so gering wie möglich zu halten und bereits während der Ausbauphase größtmögliche Rücksicht auf die Belange der Bamberger Erwerbsgärtner zu nehmen.

Der neue Ortsvorsitzende Wolfgang Heim erklärte, dass er die Arbeit seines Vorgängers in diesem Sinne fortsetzen werde. Heim kündigte an, dass sich die CSU Nord verstärkt für die ansässigen Unternehmen als auch für die Bewohner einsetzen werde. So begrüßt die CSU Nord die neuen kulturellen Initiativen im Stadtteil wie das Theater im Gärtnerviertel oder das Kulturzentrum in der Alten Seilerei. Der Ortsverband werde die Neugestaltung der Außenanlagen in der Luitpoldschule vehement unterstützen. „Mit unseren Stadtteilgesprächen und Unternehmensbesuchen wollen wir der tatkräftige Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger von Bamberg-Nord werden“ sagte der neue Vorsitzende wörtlich.